Kompetenzzentrum

für Prävention

und Empowerment

Das Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment (ZWST) ist eine Bildungs- und Beratungseinrichtung mit dem Schwerpunkt der Antisemitismus- und Diskriminierungsprävention. Das Kompetenzzentrum richtet sich an gesellschaftspolitische Akteur*innen, wie Führungs- und Fachkräfte aus Politik, Wissenschaft und Bildung sowie aus jüdischen Einrichtungen und jüdischer Zivilgesellschaft. Das Kompetenzzentrum agiert in folgenden Handlungsbereichen: Community Coaching, Antisemitismusprävention, Beratung von Betroffenen rassistischer und antisemitischer Gewalt sowie Fach- und Politikberatung. Das Kompetenzzentrum fördert darüber hinaus einen auf coalition building gerichteten Austausch zwischen verschiedenen Communities und schafft Schutz- und Erfahrungsräume für Betroffene, Aktivist*innen und Expert*innen. Seit 2017 gibt es im Kompetenzzentrum eine Interventions- und Beratungsstelle OFEK, die Einzelne wie auch Institutionen (vor allem Schulen sowie Träger der Jugend- und Sozialarbeit) schult und berät. Seit 2018 entwickelt das Kompetenzzentrum auch den Bereich der Praxisforschung und führt derzeit zwei explorative Praxisstudien durch.