PROGRAMM

Was tun bei antisemitischen Vorfällen?

Was tun bei antisemitischen Vorfällen?​ Foto: 

Antisemitismus manifestiert sich in unterschiedlichen Sozialräumen und tritt verstärkt in Bildungskontexten in Erscheinung. Gleichwohl erfolgt seine Thematisierung häufig nur unter dem Aspekt der Geschichtsvermittlung. Die Häufigkeit und Intensität antisemitischer Vorfälle stellen pädagogische Fachkräfte vor die Herausforderung, einen wirksamen Umgang mit aktuellem Antisemitismus zu etablieren. Das Programm „Was tun bei antisemitischen Vorfällen“ richtet sich an Bildungsvermittler*innen, Pädagog*innen, Sozialarbeiter*innen, Lehrkräfte und weitere Interessierte. In den dazugehörigen Workshops werden die zentralen Herausforderungen vorgestellt und praktische Interventionsstrategien aufgezeigt.

Die Workshops sind eine Kooperation mit OFEK e.V.  – Beratungsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung und finden im Rahmen des Kompetenznetzwerk Antisemitismus statt.

Weitere Termine werden fortlaufend bekanntgegeben.