Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Workshop „Antisemitismus in pädagogischen Kontexten begegnen“

Februar 25 @ 9:00 am - 1:00 pm

Workshop „Antisemitismus in pädagogischen Kontexten begegnen“ im Rahmen der Friedenspädagogischen Tagung (24./25.02.2022)

Datum: 25.02.2022, 9:00 – 13:00 Uhr

Ort: Online

Anmeldung erfolgt über das Netzwerk Friedenspädagogik unter tagung@netzwerk-friedenspaedagogik.de.

Link zur Veranstaltung

Flyer

Das Norddeutsche Netzwerk Friedenspädagogik lädt auch dieses Jahr dazu ein, sich auf der Fachtagung zu aktuellen Diskussionen und Methoden der Friedenspädagogik auszutauschen und ausgiebig zu netzwerken. Die 14.Fachtagung wird am 24. und 25. Februar online stattfinden und trägt den Titel „Doing Peace – Die Vielfalt von Friedensarbeit erleben“.

Friedensfachkräfte im In- und Ausland, Aktivist*innen sozialer Friedensbewegungen, Mitarbeitende kirchlicher Friedensarbeit, Lehrkräfte und Schüler*innen, Mitarbeiter*innen der außerschulischen Bildungsarbeit und Entscheidungsträger*innen aus der Politik kommen zusammen, um sich zu zentralen Fragen der lokalen und globalen Friedensarbeit auszutauschen.

Zum Workshop: Über viele Jahre wurde Antisemitismus in Deutschland als ein historisches und somit vergangenes Phänomen betrachtet. Jedoch sind antisemitische Ressentiments auch heute noch weit verbreitet und haben Auswirkungen auf den Alltag von Betroffenen. Auch in Bildungskontexten stehen wir vor der Herausforderung, einen wirksamen Umgang mit Antisemitismus zu entwickeln. Besonders Fachkräfte, die sich für ein diskriminierungskritisches Klima stark machen wollen, fragen sich: Welche Möglichkeiten habe ich, auf antisemitische Äußerungen zu reagieren? Und wie kann ich Betroffene von Antisemitismus unterstützen? Im Workshop “Antisemitismus in pädagogischen Kontexten begegnen” geht es darum, unsere Wahrnehmung von Antisemitismus zu schärfen und uns über den Umgang mit Antisemitismus im beruflichen Kontext auszutauschen. Gemeinsam erarbeiten wir einen Begriff von Antisemitismus und reflektieren eigene Bezüge zum Thema. Mithilfe von konkreten Fällen werden praktische Interventionsstrategien und Handlungsoptionen besprochen. Dabei nehmen die Wirkung von Antisemitismus und die Stärkung von Betroffenen einen wichtigen Platz ein.

Referent*innen: Judith Steinkühler und Burglinde Hagert, Kompetenzzentrum

Details

Datum:
Februar 25
Zeit:
9:00 am - 1:00 pm