Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Podiumsdiskussion und Gespräch: „Jewish Pride – Zwischen Selbstbehauptung und Assimilation“

Mai 9 @ 1:00 pm - 3:00 pm

Ort: Online

Anmeldung an: info@juedisch-fuer-alle.de

Flyer

“Wir diskutieren über Identität, Empowerment, Integration und Solidarität in der deutschen Diaspora. Was bedeutet für uns heute, ein gutes jüdisches Selbstbewusstsein zu haben? Welche Rolle spielt das für mich persönlich und wie verhält sich dazu die Mehrheitsgesellschaft? Was ist mit „Integration“ gemeint? Sind wir auf einer Einbahnstraße? Wie können wir für uns selbst einstehen und gleichzeitig solidarisch mit anderen agieren? Welche Brücken schlagen wir zu anderen, welche nicht? Und wie gehen wir mit Konflikten um, die daraus entstehen?

Nach der Podiumsdiskussion sind Kleingruppengespräche geplant (mit Break-Out-Rooms), damit alle Teilnehmer*innen Zeit haben ins Gespräch zu kommen. Am Ende der Gespräche treffen wir uns nochmal alle zusammen im Plenum, schauen was wir für uns herausgefunden haben und geben einen Einblick in die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe zu diesem Thema.”

Referent*innen:
Marina Chernivsky (OFEK e.V), Rob Ogman („Jüdisch für alle“), Naomi Bennett (Bund jüdischer Studierender Baden), Hanna Veiler (Jüdische Studierendenunion Württemberg) und Irina Ginsburg (Jüdisches Museum Frankfurt und OFEK Hessen)

Veranstalter:
Dies ist eine Veranstaltung von “Jüdisch für alle” (Egalitäre jüdische Chawurah Gescher Freiburg), dem Bund jüdischer Studierender Baden, der Jüdischen Studierendenunion Württemberg, OFEK Baden-Württemberg, sowie das Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment Berlin.

Details

Datum:
Mai 9
Zeit:
1:00 pm - 3:00 pm