Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Seminar „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung“ (2. Modul)

November 10

Seminar „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung“ (2. Modul)

DIESES SEMINAR WIRD AUF DEN 16.12.21 VERSCHOBEN!

Ort: Vor Ort in der LPI Saalfeld

Anmeldung: Eine Anmeldung ist leider nicht möglich.

Für die alltägliche polizeiliche Arbeit braucht es Möglichkeiten zum Austausch, zur Aneignung von Wissen und zur Entwicklung neuer Handlungsstrategien in Bezug auf gruppenbezogene Ressentiments und offene Gewalt. Was Menschenrechtsorientierung in der polizeilichen Praxis bedeutet und wie mit menschenverachtenden Einstellungen und unterschiedlichsten Formen von Diskriminierung angemessen umgegangen werden kann, steht dabei im Zentrum.
Die Polizei spielt bei der Gestaltung gesellschaftlicher Heterogenität eine wegweisende Rolle. Allerdings braucht es für die Sicherung eines diversitäts- und diskriminierungskritischen Handelns institutionell verankerte Maßnahmen, zwecks Reflexion, Wissensgenerierung und Entwicklung tragfähiger Handlungsstrategien.

Dieses Angebot wird in Kooperation mit der Stabsstelle Polizeiliche Extremismusprävention im TMIK und der Landespolizeiinspektion Saalfeld umgesetzt.

Weitere Module:
3. Modul 16.12.2021
4. Modul 08.02.2022
5. Modul 24.03.2022
6. Modul 05.05.2022

Referent*innen: Judith Steinkühler und Beate Klammt, Perspektivwechsel – Praxisstelle Thüringen

Details

Datum:
November 10