Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Workshop: „Antisemitismus?“

September 11 @ 10:00 am - 5:00 pm

Workshop: „Antisemitismus?“ als Bildungsangebot der Landesstelle für Gleichbehandlung gegen Diskriminierung (LADS) und Landeszentrale für Politische Bildung

Ort: Berliner Landeszentrale für politische Bildung

Anmeldung 

Die Anmeldefrist endete am 20.08.2020. In Einzelfällen wird Ihre Anmeldung auch noch nach der Anmeldefrist entgegengenommen. Allerdings kann in diesem Fall die Bereitstellung von Gebärdensprachdolmetschenden nicht mehr gewährleisten werden.

Frei gewordene Plätze werden über eine Warteliste auch kurzfristig nachbesetzt!

Beschreibung: 

Über viele Jahre wurde Antisemitismus in Deutschland als ein historisches und somit vergangenes Phänomen betrachtet. Der Anstieg rechtsextremer und antisemitisch motivierter Gewalt sowie die Verbreitung und zunehmende Akzeptanz antisemitischer Ressentiments verweisen jedoch – ebenso wie die Ergebnisse einer Vielzahl von Studien – auf gegenwärtige Erscheinungsformen von Antisemitismus.

Eingebettet in aktuelle Bezüge zeigt sich die Überlebenskraft judenfeindlicher Denkfiguren in vielen Facetten und entzieht sich rationaler Gegenargumentation. Das typisierte Bild von Jüd*innen scheint wichtige Funktionen zu erfüllen und existiert unabhängig von der realen Begegnung mit Jüd*innen oder Judentum. So ist z. B. „Du Jude“ auf vielen Schulhöfen ein häufig benutztes Schimpfwort. Die Klärung solcher Vorfälle bedarf einer tieferen Betrachtung und kann nicht allein mit moralischem Appell gelöst werden. Für die Entwicklung antisemitismuskritischer Bildungs- und Beratungsansätze braucht es, neben der Fähigkeit zur Multiperspektivität, Kenntnisse von tradierten judenfeindlichen Stereotypen und ihrer Transformation in aktuelle Formen von Antisemitismus sowie Mechanismen von Wir-Die-Konstruktionen.

In dem Workshop wird es um folgende Fragen gehen:

  • Wie tritt Antisemitismus heute in Erscheinung?
  • Welche Bedarfe können in den jeweiligen Arbeitskontexten identifiziert werden?
  • Wie erleben Jüd*innen den steigenden Antisemitismus?
  • Wie können Fach- und Führungskräfte darin unterstützt werden, kompetent und handlungssicher zu intervenieren?

Referent*innen: Marina Chernivsky und Burglinde Hagert, Kompetenzzentrum

Link zur Veranstaltung: https://www.berlin.de/politische-bildung/veranstaltungen/veranstaltungen-der-berliner-landeszentrale/antisemitismus-958995.php

Details

Datum:
September 11
Zeit:
10:00 am - 5:00 pm