Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Fachforum Antisemitismuskritische Bildung und Schule – Ansatzpunkte, Herausforderungen und Chancen

März 22, 2021 @ 9:30 am - 3:00 pm

Ort: Online

Anmeldung: Die Veranstaltung findet digital statt, den Zugang erhalten Sie nach der verbindlichen Anmeldung. Bitte melden Sie sich bis 12.03.2021 unter Angabe des Namens und der Institution/des Tätigkeitsfeldes verbindlich an bei Franziska Kramp: kramp@annefrank.de. Die Teilnahme am Fachforum ist auf 50 Personen begrenzt.

Bei inhaltlichen Nachfragen wenden Sie sich gern an Franziska Göpner: kompetenznetzwerk@annefrank.de

Flyer

In den Schulen bildet sich die Heterogenität unserer Gesellschaft ab. In den Klassenräumen lernen Kinder und Jugendliche mit diversen Hintergründen zusammen – ihre unterschiedlichen Ausgangslagen, Interessen und Bedarfe treten jedoch nicht immer sichtbar in Erscheinung. Für viele Schüler*innen stellt die Institution Schule einen Ort dar, der mit Diskriminierung und Ausgrenzung assoziiert wird. Schule ist eine zentrale Sozialisationsinstanz, in der historisch gewachsene Vorstellungen von Menschen und Gruppen Bestand haben. Kinder reagieren auf die Botschaften aus ihrem Umfeld und tragen diese an Schulen aus. Es kommt jedoch ganz wesentlich darauf an, wie die Erwachsenen und die (schulischen) Strukturen darauf reagieren und wie sie diesen Dynamiken vorbeugen.

In den letzten Jahren wird in Wellen darüber diskutiert, ob und wie es zu Antisemitismus an Schulen kommt. Die jüngsten Studien belegen die Beständigkeit antisemitischer (Sprach-) Handlungen und Praktiken im Bildungswesen, die Erfahrungen von Betroffenen bestärken diesen Eindruck. In der Bearbeitung von Antisemitismus haben sich häufig Ansätze etabliert, die Antisemitismus vorwiegend historisch fokussieren. Dabei kommt der Zusammenarbeit von Schulen und außerschulischen Trägern eine hohe Bedeutung zu. Diese Kooperationen mit Museen, Bildungsstätten oder Gedenkorten gehören in vielen Schulen zum Konzept. Gleichzeitig zeigt der schulische Rahmen oft Herausforderungen, die eine nachhaltige Zusammenarbeit mit und Implementierung von außerschulischen Ansätzen der antisemitismuskritischen Bildung erschweren.

Das Kompetenznetzwerk Antisemitismus veranstaltet am 22.03.2021 das Fachforum »Antisemitismuskritische Bildung und Schule – Ansatzpunkte, Herausforderungen und Chancen« und möchte gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften und Multiplikator*innen der schulischen und außerschulischen Bildung zu folgenden Fragen in den Austausch kommen:

Wie zeigt sich Antisemitismus im Raum Schule? Was braucht es im Umgang mit antisemitischen Vorfällen und Aussagen? Welche strukturellen Herausforderungen und Chancen gibt es in der Zusammenarbeit von schulischen und außerschulischen Trägern? Wie können langfristige Kooperation entstehen und Ansätze für den Bereich der Schule nachhaltig nutzbar gemacht werden?

Kooperationspartner: Eine Veranstaltung des Kompetenznetzwerks Antisemitismus

Referent*innen: Marina Chernivsky, Leitung Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment; Sybille Hoffmann, Fachreferentin in den Bereichen Antisemitismus und Antidiskriminierung, Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung

Details

Datum:
März 22, 2021
Zeit:
9:30 am - 3:00 pm