Supervision und kollegiale Beratung im Themenfeld Antisemitismus

Bildungs- und Beratungsarbeit im Themenfeld Antisemitismus ist eine komplexe Aufgabe mit viel Bedarf an Selbstreflexion, Kommunikation und Supervision. Aus diesem Grund bietet das Kompetenzzentrum ab Januar 2018 themenbezogene Supervision sowie kollegiale Beratung an, die genau diese Möglichkeiten entlang der Expertisen und Anliegen der Teilnehmer*innen eröffnen soll. Angelehnt an den projekteigenen „Dialogischen Reflexionsansatz“ sowie Prinzipien der Transaktionsanalyse entsteht ein geschützter Raum, indem außer fachlichen auch biographische und praxisrelevante Fragen Platz haben.

Die jeweils 3-stündigen Sitzungen finden in regelmäßigen Abständen in Berlin statt. Die einzelnen Sitzungen können unabhängig voneinander besucht werden. Wir treffen uns in den Räumen des Kompetenzzentrums. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

→ ANMELDUNG

→ TERMINE