Einzelfallberatung

Die aufsuchenden Beratungs- und Unterstützungsangebote richten sich direkt an die Betroffenen antisemitischer Gewalt sowie an indirekt Betroffene, z. B. Angehörige und Zeug*innen. Die aufsuchende Einzelfallberatung orientiert sich an den Qualitätsstandards bereits bestehender Beratungsangebote für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt. Die Beratung beinhaltet folgende Angebote: Fallklärung und Fallanalyse, Falldokumentation, Krisenintervention und Stabilisierungsarbeit, Weitervermittlung zu spezialisierten Einrichtungen oder Beratungsstellen (Rechtsberatung, Psychotherapie), Unterstützung bei Medienanfragen, stärkende Empowerment-Arbeit.